Direkt zum Inhalt

EIN LEHRBETRIEB

EIN LEHRBETRIEB

Die Loterie Romande setzt sich für die Ausbildung der Jungen ein. Jahr für Jahr bietet sie zwei oder drei Lehrstellen in zwei verschiedenen Berufen an : Kauffrau/-mann und Informatiker/-in. Die von erfahrenen Fachleuten betreuten Lernenden erhalten in einem hochstehenden Umfeld eine solide und bereichernde Ausbildung für ihre Zukunft.

 

Kaufleute

Bei der Loterie Romande erledigen Kaufleute vielfältige administrative Aufgaben in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens. Bei ihrer Tätigkeit lernen sie unter anderem das Marketing, die Kommunikation, die Geschäftskorrespondenz, das Rechnungswesen und das Sekretariat kennen. Die Kaufleute nutzen im Arbeitsalltag Software der MS Office Suite.


Dank der dualen Ausbildung besuchen die Lernenden ein- oder zweimal wöchentlich auch die Berufsschule. Das Lehrprogramm umfasst nicht nur Sprachen und allgemeine Kultur, sondern auch spezielle Lehrgänge für den Beruf als Kauffrau oder -mann. Dazu gehören Buchhaltung und das Erlernen der Anwendersoftware.


Während der dreijährigen Lehre werden die Lernenden alle sechs Monate mit einer anderen Abteilung des Unternehmens vertraut : Kommunikation und nachhaltige Entwicklung, Marketing, Kreation und E-Commerce, Finanzen, Verkauf und Netzwerke, Human Resources sowie Operations und Informationssysteme.

 

Betriebsinformatiker

Die Informatiker sind für die Konzeption, Entwicklung, Realisierung, Integration, Installation, Inbetriebsetzung und den Unterhalt von Informationssystemen und Anwendungen zuständig. Sie lernen, interne IT-Infrastrukturen sowie Netzwerke und integrierte Managementsysteme zu verwalten. Bei der Loterie Romande wird den Lernenden die Option « Betriebsinformatiker » angeboten, die sich durch eine breite und vertiefte Ausbildung auszeichnet.


Die duale Ausbildung ermöglicht den Lernenden ein- oder zweimal wöchentlich auch den Besuch der Berufsschule. Das Lehrprogramm umfasst unter anderem Sprachen und allgemeine Kultur, aber auch berufsspezifische Lehrgänge wie Programmieren oder Kommunikation in Netzwerken.


Die Lehre in der Abteilung Operations und Informationssysteme dauert vier Jahre und öffnet den Weg, um die Ausbildung mit einer Berufsmaturität abzuschliessen. Die Lernenden profitieren von einer strukturierten und seriösen Betreuung und lernen, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Sie befinden sich in einem dynamischen und innovativen Umfeld und werden bei ihrer Ausbildung fortlaufend betreut.